Aktuelles

07.10.05

Hessische Grundschüler entdecken die Musik

Die Förderung des aktiven Musizierens ist auch für den GDM ein wichtiger Aspekt der Verbandsarbeit. Durch gezielte Aufklärung können Einrichtungen die Notwendigkeit erkennen, eine musikalische Erziehung so früh wie möglich anzubieten.

So ist an 21 hessischen Grundschulen jetzt das Projekt "Musikalische Grundschule" gestartet. Ziel des Projektes des Hessischen Kultusministeriums und der Bertelsmann Stiftung ist, Musik zu einem wesentlichen Bestandteil des gesamten Schullebens zu machen. Den offiziellen Beginn bildete die heutige Auftaktveranstaltung in der Landesmusikakademie Hessen in Schlitz. Weitere 21 Schulen werden sich ab dem Schuljahr 2006/07 anschließen. Insgesamt hatten sich über einhundert Schulen um die Teilnahme beworben.

"Wichtig ist uns, dass das Projekt nicht nur von einer einzelnen engagierten Lehrkraft getragen wird, sondern dass das gesamte Kollegium und die Eltern ihre Schule in diesem Sinne gestalten", erklärte Kultusministerin Karin Wolff. "Hinter dem Konzept der ,Musikalischen Grundschule' steht die Vorstellung von einer kulturell lebendigen, phantasievollen Schule, die die schöpferischen Kräfte der Kinder entfalten, den Spaß an der Musik fördern und das soziale Miteinander stärken will", sagte Liz Mohn, stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Bertelsmann Stiftung.

Fachlich versierte Musik-Koordinatoren aus den beteiligten Schulen werden innerhalb dieses Schuljahres gemeinsam mit ihren Kollegien Konzepte für die intensivere fächerübergreifende Einbindung musikalischer Elemente in Unterricht und Schulleben entwickeln und erproben. Unter anderem soll die "Musikalische Grundschule" Kinder darin unterstützen, ein Instrument für sich zu entdecken, mit anderen zu singen, zu musizieren und zu tanzen, aber auch ihre Klang- und Geräuschumgebung aufmerksamer wahrzunehmen und wenn möglich besser zu gestalten. Ideen und erprobte Praxisbeispiele werden zwischen den insgesamt 42 beteiligten Schulen ausgetauscht und dokumentiert, damit übertragbare Anregungen an interessierte Schulen in Hessen und anderen Bundesländern weitergegeben werden können.

Zahlreiche Studien haben bewiesen, dass intensive Musikerziehung und gemeinsames Musizieren sich positiv auf die Konzentrationsfähigkeit, das soziale Verhalten von Kindern und das Gemeinschaftsgefühl innerhalb einer Schule auswirken können.

Und diese Grundschulen nehmen im Schuljahr 2005/06 an der Aktion teil:

* Albert-Wagner-Schule/Merenberg
* Alteburg-Schule Biebergemünd/Biebergemünd-Kassel
* Bessunger Schule/Darmstadt
* Brüder-Grimm-Schule/Rimbach
* Comeniusschule Wiesbaden/Wiesbaden
* Florenbergschule/Künzell
* Georg-Kerschensteiner-Schule/Schwalbach
* Geschwister-Scholl-Schule/Marburg
* Grundschule Zimmersrode/Neuental-Zimmersrode
* Hans-Christian-Andersen-Schule/Neu-Isenburg
* Hugo-Buderus-Schule/Hirzenhain
* Juliane-von-Stolberg-Schule Dillenburg/Dillenburg
* Korczak Schule/Gießen
* Liebfrauenschule/Frankfurt am Main
* Lindenschule Alheim-Heinebach/Alheim-Heinebach
* Regenbogenschule Dortelweil/Bad Vilbel
* Regenbogenschule Holzheim/Pohlheim-Holzheim
* Schule am Landgraben/Frankfurt am Main
* Schule am Schloth/Melsungen
* Schule am Wall/Kassel
* Schule Vollmahrshausen/Lohfelden


TYPO3